zurück


Transzendentale Meditation für Senioren

angst ptbs

Mit zunehmendem Alter steht bei fast allen Senioren die Gesundheit im Vordergrund der Aufmerksamkeit. Die moderne Medizin kann Krankheitssymptome beseitigen, Unfallfolgen effektiv chirurgisch und mit Prothesen behandeln, Organe austauschen, sie ist aber machtlos gegenüber chronischen Erkrankungen, die durch eine jahrelange ungesunde Lebensweise und Medikamentengebrauch entstehen. Die Schulmedizin ist auf Grund von Nebenwirkungen und Behandlungsfehlern bereits die dritthäufigste Todesursache!

Der menschliche Körper ist perfekt konstruiert und funktioniert einwandfrei, wenn man gemäß den Naturgesetzen lebt. Warum sind dennoch so viele Menschen krank? Ärzte sagen, dass mindestens 80% aller Krankheiten psychosomatisch, d. h. stressbedingt sind. (Hinzu kommen ungünstige Umwelteinflüsse und genetisch bedingte Faktoren.) Unter Stress funktioniert die Verdauung nicht richtig, und es sammeln sich giftige Ablagerungen in Darm, Leber, Adern und anderen Organen an. Man sagt nicht umsonst: Der Tod sitzt im Darm. Die beste Ernährung nützt nichts, wenn die Verdauungskraft durch Stress eingeschränkt ist. Um die unangenehme Wirkung von Stress zu dämpfen und vermeintliche Entspannung zu finden, nehmen viele dann außerdem noch gesundheitsschädliche Substanzen wie Alkohol, Nikotin und Drogen zu sich.
Mit "Stress" ist hier nicht nur die unmittelbare unangenehme Erfahrung von Anspannung, Hektik, Angst, Frustration, Ärger und Streit gemeint, sondern auch die mehr oder weniger prägenden physiologischen Folgen im Nervensystem. Stressfaktor Nr. 1 ist Angst.

Der wichtigste Faktor bei der Erhaltung der Gesundheit ist daher: Regelmäßiger Stressabbau.
Hatha Yoga, zahlreiche Entspannungs- und Meditationstechniken wie Autogenes Training, Biofeedback, Achtsamkeitsmeditation, christliche, buddhistische Meditationstechniken und nicht zuletzt Transzendentale Meditation versprechen Stressabbau. Doch sind alle diese Methoden in gleicher Weise wirksam oder gibt es Unterschiede? Das zu wissen, ist sehr wichtig, denn schließlich wollen wir nicht unsere kostbare Zeit mit einer wenig effektiven Entspannungstechnik verschwenden.
Wie effektiv die einzelnen Techniken sind, können wir eigentlich nur an Hand von unabhängigen wissenschaftliche Studien beurteilen. Warum sind wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse gerade bei Meditationstechniken für die Kaufentscheidung so wichtig?

  1. Über Meditationstechniken gibt es keine Warentest-Ergebnisse.
  2. Das Leben ist zu kurz, um alle Meditationstechniken auszuprobieren, gerade bei älteren Menschen.
  3. Durch uneffektive Bewusstseinstechniken kann man enorm viel Zeit und Geld verschwenden.
  4. Einen Gebrauchsartikel können Sie bei Nichtgefallen zurückgeben. Bei Dienstleistungen wie z.B. einem TM-Kurs, ist das nicht möglich.
  5. Im Internet kursieren zahlreiche verwirrende und kontroverse Aussagen über TM, die Sie nur vor dem Hintergrund seriöser Informationen richtig einschätzen können.
  6. Dieses Wissen gibt Ihnen die Gewissheit, dass die TM bei richtiger Ausübung langfristig nur gute Resultate bringt. Fehler, die sich möglicherweise in der Meditation eingeschlichen haben, können leicht durch Meditationsüberprüfungen korrigiert werden.
Trotz Irrtümer und Korruption sind wissenschaftliche Untersuchungen immer noch die beste Informationsquelle. Die nahezu 700 wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse, von denen hier einige vorgestellt werden, enthalten die komprimierten Erfahrungen von 1000 enden Versuchspersonen in Form von physiologischen und psychologischen Messwerten. Ca. 350 Studien wurden gutachtergeprüft in angesehenen Fachzeitschriften veröffentlicht. Nicht umsonst ist Transzendentale Meditation wegen ihrer Wirksamkeit die am besten untersuchte Meditationstechnik. Viele Untersuchungen wurden mehrfach wiederholt, oft in einem Team von meditierenden und nicht meditierenden Wissenschaftlern, um den Vorwurf der Befangenheit zu entkräften.

Wie wirkt Transzendentale Meditation?
In der Meditation überschreiten (=transzendieren) wir mit dem bewusstsen Geist die Ebenen des Denkens bis wir auch die feinste Denkebene überschritten haben und die Ebene des absoluten Seins oder Transzendenz jenseits von Raum und Zeit und aller Veränderungen erreicht haben. Wir bezeichnen diese Ebene  auch als Reines Bewusstsein oder Quelle der Gedanken.

Die Technik kann als ein Wenden der Aufmerksamkeit zu den feineren Gedankenbereichen hin definiert werden, bis der Geist die Erfahrung des feinsten Gedankenzustandes transzendiert und am Ursprung des Gedankens ankommt. Die Quelle der Gedanken ist ein unerschöpfliches Reservoir von Energie und Intelligenz. Der Geist erfährt durch die Erfahrung der Transzendenz eine Verbindung mit der kreativen Intelligenz des Universums. Dies erweitert den bewussten Geist und der Meditierende verspürt unmittelbar nach der Ausführung der TM ein Nachlassen geistiger Müdigkeit und Verspannungen. Der bewusste Geist ist wie eine Welle auf einem großen Teich. Gedanken sind wie Luftblasen, die vom Grund eines Teiches bis an die Oberfläche des Teiches steigen.

Das Blasen-Diagramm zeigt uns wie der Verlauf des Denkens während der Meditation ist. Die größeren Blasen (gröbere Gedanken) zeigen uns eine gröbere Aktivität unseres Geistes und die kleineren Blasen (verfeinerte Gedanken) zeigen uns eine verfeinerte Aktivität unseres Geistes und dort, wo keine Blasen mehr sind, ist die Transzendenz, d.h. die Transzendenz ist jenseits des Denkens. Sie ist die Quelle der Gedanken, der Energie, der Kreativität und der Intelligenz, sie ist das „Reine Bewusstsein“.

Da wir nur ca. 5 - 10 % unseres geistigen Potentials nutzen, wird der Gedanke uns erst an der Oberfläche bewusst. Wenn sich in der Meditation die Aufmerksamkeit nach innen wendet, so wird der Geist von der Erfahrung eines Gedanken, auf der Bewusstseinsstufe zu feineren Gedankenzuständen gebracht, bis er am Gedankenursprung ankommt. Diese Nach‑Innen Bewegung des Geistes ergibt die Ausweitung des bewussten
Geistes.
blasendiagramm
Die Transzendentale Meditation ist weder eine Sache der Kontemplation noch der Konzentration. Beide Vorgänge, sowohl der Kontemplation als auch der Konzentration halten den Geist auf der bewussten Denkstufe fest, während die Transzendentale Meditation den Geist systematisch zum Ursprung der Gedanken, dem reinen Feld kreativer Intelligenz führt.

Vor allem von Todesangst, aber auch Ängsten vor Verletzungen und Krankheit sind ältere Menschen in besonderem Maße betroffen. Sie machen den Menschen korrumpierbar, erpressbar, abhängig und manipulierbar und schränken seine Lebensqualität enorm ein.
Die Erfahrung der Transzendenz ist wie ein kleiner Tod und danach eine kleine Wiedergeburt. Wer einmal diese Erfahrung der Transzendenz gemacht hat und den "Tod" als eine höchst angenehme Erfahrung erlebt hat, ist sofort von großer Angst und Todesangst befreit. Er hat aus eigener Erfahrung erkannt, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern ein Anfang für ein neues Leben. Dies entspricht genau den Aussagen der uralten Vedischen Schriften.
 
Was erwartet ein älterer Mensch von einer Me
ditationstechnik?
Er möchte lange leben und dabei gesund bleiben/werden, auf  keinen Fall dement werden, nicht im Rollstuhl oder in der Pflegestation landen oder seinen Angehörigen zur Last fallen.
Transzendentale Meditation gibt dem Organismus eine Ruhe, die tiefer ist als der Tiefschlaf. Die natürlichen Selbstheilungskräfte werden dadurch aktiviert. Auf natürliche Weise werden dadurch Krankheiten geheilt oder gelindert.
tiefe Ruhe
krankenhauseinweisungen
med.
                      Ausgaben
immunsystem
alterungsvorgang
alter
lebensdauer
sterblichkeit
leistungsfaehigkeitEine absolute Sicherheit, lange gesund zu bleiben, kann auch Transzendentale Meditation nicht bieten. Die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse über Transzendentale Meditation zeigen jedoch eindeutig, dass sich das Krankheitsrisiko bei regelmäßiger Praxis um über 50% verringert, dass TM-Meditierende länger leben und biologisch jünger sind als Gleichaltrige. All das ohne negative, sondern nur mit positiven Nebenwirkungen! Das Krankheitsrisiko lässt sich durch Vedische Medizin (Ayurveda, Yoga, etc.) sogar noch um weitere 30% absenken.
    
Auch die geistigen Fähigkeiten bleiben erhalten oder verbessern sich sogar. TM wirkt somit direkt dem altersbedingten Abbau der Gehirnzellen (Alzheimer, Demenz) entgegen.
 
Ebenso wie die meisten anderen Menschen wollen gerade Senioren gute zwischenmenschliche Beziehungen zu anderen. Wenn Stress durch die angenehmen Erfahrungen von Stille und Zufriedenheit in der Meditation abgebaut werden, dann werden zwischenmenschliche Beziehungen viel harmonischer. Die Toleranz nimmt zu. Selbst schwer traumatierte Kriegsveteranen, Flüchtlinge und Gewaltverbrecher werden erfolgreich durch Transzendentale Meditation rehabilitiert.
strafgefangene
kriminalitaet
   
Gerade Senioren werden häufig Opfer von Kriminalität. TM gibt erfahrungsgemäß einen gewissen Schutz und senkt so das Risiko, angegriffen zu werden.
Jeder kann durch seine Transzendentale Meditation dazu beitragen, dass die Kriminalität in seiner Umgebung abnimmt und die Welt friedlicher wird. Würden in Wolfsburg mit 125.000 Einwohner 1% der Bevölkerung oder 1250 Personen TM praktizieren, dann würde die Kriminalität hier um 15-20% absinken. Um denselben Effekt zu erreichen, würde bereits die Quadratwurzel aus 1% genügen, also etwa 35 Personen, wenn sie gemeinsam das Fortgeschrittenen-Programm der TM ausüben.
  
Transzendentale Meditation ist außerordentlich leicht zu erlernen und auszuüben, da sie völlig natürlich ist und keine Konzentration beinhaltet. Selbst Kinder ab 5 Jahren können sie erlernen und praktizieren sie mit Begeisterung.

In turbulenten Zeiten mit zunehmender Kriminalität ist es wichtig, dass sich alle anständigen Menschen zusammenschließen. Transzendentale Meditation und Maharishis Vedische Wissenschaft bietet eine einzigartige spirituelle Grundlage auf der Ebene des Naturgesetzes, auf der alle Menschen unabhängig von Herkunft, Religion und Weltanschauung harmonisch miteinander zusammenleben können. In Oebisfelde haben wir 4 Hektar Bauland und einen sog. Friedenspalast, in dem seit 10 Jahren eine Gruppe von fortgeschrittenen TM-Meditierenden lebt, die Kohärenz im kollektiven Bewusstsein der Stadt erzeugt. Seitdem ist die Kriminalität in Oebisfelde deutlich gesunken.
Wir würden uns freuen, wenn noch viele gute Leute aller Alterstufen hier eine neue Heimat finden, um mit Transzendentaler Meditation eine unbesiegbare Oase des Friedens zu schaffen.

konflikteWeitere Informationen finden Sie auf meiner Website: http://www.lebensqualitaet-technologien.de und der offiziellen Website http://www.meditation.de.
Meinen Informationsvortrag "Transzendentale Meditation im vergleich mit anderen Meditationstechniken" finden Sie unter https://bit.ly/2Iy86A5. Siehe auch TM im Vergleich (Teil1) (Teil 2) (Teil 3). Empfehlenswert ist auch der Info-Vortrag von Uta Altmüller https://bit.ly/376WSN8.

Bei genügendem Interesse stehe ich gerne zu einem kostenlosen, unverbindlichen Powerpoint-Vortrag in Wolfsburg zur Verfügung.

Kontakt: Klaus Weber, Dipl.-Ing., zertifizierter TM-Lehrer
Friedenspalast - Meditationsakademie
Stendaler Str. 25b
39646 Oebisfelde bei Wolfsburg
phone: +49-39002-79573
(Mobil: +49-17695152862)
Fax: 03212-1122031
k.weber@lebensqualitaet-technologien.de
http://meditation.de
https://de.tm.org



zurück